Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Gestapo« verknüpft wurden.

Gestapo

Lebenslauf von Walter Siems

24. Juni 1944
Schlagwörter , , , , , | Kommentar schreiben |

Im Rahmen seines Heiratsgesuches schrieb der SS- und SD-Mann Walter Siems für das Rasse- und Siedlungshauptamt SS am 24.06.1944 folgenden Lebenslauf: „Ich Walter Siems, geb. am 31.10.09 zu Quickborn/Holstein, Sohn des Bauern Brüne Siems und seiner Ehefrau Margarethe Siems geb. Thomsen, besuchte von meinem 6 Lebensjahr bis zu meiner Schulentlassung die Mittelschule in Quickborn. Nach […]

Jens Hansen – Verurteilung vor dem Volksgerichtshof wegen „Wehrkraftzersetzung“

Jens Hansen wurde am 23. Februar 1923 in Altona geboren. Er war der Sohn des Eisenbahnrats Fritz Hansen, wuchs mit seiner Schwester Ingeborg behütet in Altona auf und besuchte die Oberrealsschule für Jungen in Eimsbüttel. Die Familie wohnte in Altona in der Kaltenkirchener Straße Nr. 1 und unterhielt ein zweites Wohnhaus in Quickborn in der […]

„… entzog sich der Verhaftung durch Erschießen“ – Der Tod von Karl Offen

Karl Friedrich Offen war von Beruf Tischler und lebte kinderlos mit seiner Frau Elsa im Apmannsweg 23 in Friedrichsgabe. Er wurde am 3. Januar 1890 in Hamburg geboren und trat 1908 dem gewerkschaftlichen Holzarbeiterverband bei. Im Jahr 1924 wurde er zudem Mitglied der SPD. Mit der Gewerkschaft und der Sozialdemokratie eng verbunden war auch seine […]

Aufforderung der Gestapo zur „amtsärtzlichen Untersuchung“

30. Januar 1945
Schlagwörter , , , , | Kommentar schreiben |

Staatsarchiv Hamburg, 351-11 Amt für Wiedergutmachung/31550

Eine Heirat unter Vorbehalt

Die Schutz-Staffel (SS) wurde 1925 mit dem Ziel gegründet, Adolf Hitler unter Einsatz des eigenen Lebens vor Angriffen von Feinden zu schützen. Später erweiterte sich die Aufgabenstellung zu einem Polizeidienst der NSDAP, der über Gegner in und außerhalb der Partei vorgehen sollte. Die SS war zunächst an die SA angegliedert und wurde unter Leitung des […]

„Parasit im deutschen Volkskörper“ – die Verfolgung von Franz Kneip

In der Friedrichsgaber Straße in Quickborn-Heide lebte ab Sommer 1930 der Chemiker Franz Kneip mit seiner Lebensgefährtin Hermine Harmsen. Kneip hatte hier ein Stück Land mit einer Holzbaracke der früheren Sprengstoffwerke gepachtet und versuchte mit der Herstellung und dem Vertrieb eines Heilmittels seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Er geriet aufgrund seines Lebenswandels und seiner politischen Einstellungen […]

Heinrich Kastning – im Widerstand, verhaftet von der Gestapo – Gefängnis Kiel – Ermordet 15.8.1941

Heinrich Kastning Ludwig-Meyn Straße 5 “Der Untersuchungshäftling Heinrich Kastning wurde heute beim Aufschluß um 6 Uhr in seiner Zelle tot aufgefunden. Es liegt Freitod durch Erhängen vor. Sofort angestellte Wiederbelebungsversuche waren erfolglos.” Darunter folgt ein unleserlicher Krakel. Die Dienstbezeichnung: Verwaltungsamtmann. Mit dieser Mitteilung an die Kieler Staatsanwaltschaft ist für die Gestapo die Gefangenensache unter der […]

Karl Baron von Rosenberg – 1942 in Auschwitz umgekommen

Am 9. April 2008 wurde in der Straße Steindamm 10 in Hemdingen ein STOLPERSTEIN für Karl Baron von Rosenberg verlegt. Er trägt die Aufschrift: HIER WOHNTE KARL BARON VON ROSENBERG JG. 1891 VERHAFTET 26.1.1942 POLIZEIGEFÄNGNIS KIEL KZ NEUENGAMME ERMORDET 13.12.1942 AUSCHWITZ Karl von Rosenberg wurde am 5. Dezember 1891 in Neusandek in Österreich geboren und […]