Die Hitler-Eiche in Hemdingen

1. Mai 1933
Schlagwörter

Am 1. Mai 1933 wurde auf dem Dreiecksplatz vor dem Gefallenendenkmal von HJ-Mitgliedern und SA-Leuten eine „Hitler-Eiche” gepflanzt. Erschienen waren zu dem Festakt die SA, der Kampfgenossen- und Kriegerverein, die Liedertafel „Holsatia, die Freiwillige Feuerwehr, der Turnverein und die Schuljugend. Die Festrede hielt Lehrer Börm. Ortsgruppenleiter Adolf Piening brachte ein dreifaches „Sieg-Heil” auf Adolf Hitler aus. Nach der Kundgebung folgte ein Umzug durch die fahnengeschmückte Gemeinde. Es spielte die Sieverssche Kapelle und das Trommler- und Pfeifercorps der Freiwilligen Feuerwehr.

Quelle: Bredehorn, Heino: Hemdingen. Chronik eines Dorfes zwischen den Mooren, Husum 1999

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.