Diedrich Mohrdiek, Assistent des NSDAP-Ortsgruppenleiters und Rendant der Horster Sparkasse

Am Markt 1, 25358 Horst Schlagwörter ,

Peter Diedrich Mohrdiek (*1. Nov. 1889 Horst †4. Dez 1952 Elmshorn) besuchte 1896-1905 die Horster Volksschule. 1905-08 wurde er als Lehrling im Büro des Elmshorner Justizrates Lamp zum Anwaltsgehilfen ausgebildet. Danach arbeitete er in diversen Anwaltsbüros in Kiel (1908-10), Heide (1910-13), Altona (1913-14) und Wandsbek (1914). 1914-18 diente er als Gefreiter der Infanterie im Ersten Weltkrieg. Vom 1. April 1919 bis 1. April 1920 arbeitete er als Bürovorsteher in einem Anwaltsbüro in Billstedt. Schließlich wurde er am 1. April 1920 Leiter (Rendant) der Spar- und Leihkasse der Gemeinde Horst. Während seiner Amtszeit zog die Sparkasse 1922 in das Gebäude Elmshorner Str. 3 (Herbert-Norkus-Heim) und 1934 in den Neubau Am Markt 1. 1933 trat er in die NSDAP ein und wurde Kassenleiter der Horster Ortsgruppe. Weitere Mitgliedschaften innerhalb der NSDAP-Organisation ging er 1933 im RDB (Reichsbund der Deutschen Beamten) und in der NSV ein. Zudem war er im NS-Reichskriegerbund (Kriegerverein) und ab 1934 im Reichsluftschutzbund. Als der Horster NSDAP-Ortsgruppenleiter Wilhelm Koopmann 1943 zum Bürgermeister und Amtsvorsteher ernannt wurde, stellte ihm die NSDAP-Kreisleitung Mohrdiek zur Seite, da Koopmann kaum Verwaltungskenntnisse besaß. Nach dem Zweiten Weltkrieg (Sept. 1945) wurde Mohrdiek durch die britische Militärregierung suspendiert. Der Vorwurf einer Denunziation, die 1944 zur Inhaftierung von Berta Braune (SPD) geführt hatte, konnte nicht restlos aufgeklärt werden. Am 29. November 1948 wurde Diedrich Mohrdiek zur Versetzung in den sofortigen Ruhestand verurteilt mit vollem Ruhegehalt.

Quelle: Horst Lexikon, Horst 2009

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.