Enemark Kjer, Volksschullehrer in Horst und Funktionär der NSDAP

1. Mai 1933
Schlagwörter

Peter Enemark Kjer (*1. Aug. 1894 Branderup, Kreis Hadersleben) besuchte 1901-08 die Volksschule Branderup, 1908-09 die Volksschule Flensburg. Zur Ausbildung für den Lehrerberuf besuchte er 1909-12 die Präparandenanstalt Apenrade und 1912-14 das Lehrerseminar in Hadersleben, wo er die 1. Lehrerprüfung ablegte. Am 1. Juli 1922 wurde er an die Volksschule Horst versetzt, wo er überwiegend in den Grundschulklassen unterrichtete. 1924 legte er hier die 2. Lehrerprüfung ab. Am 1. Mai 1933 trat er in die NSDAP ein und war 1935-1938 Organisationsleiter der Horster NSDAP-Ortsgruppe. Ab Nov. 1933 saß er als NSDAP-Mitglied in der Horster Gemeindevertretung. Ebenfalls 1933 wurde er Mitglied der SA und hier 1940 Oberscharführer, von Okt. bis Dez. 1942 war er auch SA-Standortführer. Weitere Mitgliedschaften innerhalb der NSDAP-Organisation ging er 1933 ein im NSLB, im NS-Reichskriegerbund, im NS-Reichsbund für Leibesübungen und im Reichsluftschutzbund, wo er 1934 Luftschutzleher war und Luftschutzobmann der Horster Schule wurde. 1934 trat er zudem in die NSV und in den VDA ein. Vom 25. Aug. 1939 bis 28. Aug. 1940 war er als Feldwebel im Kriegsdienst, kehrte danach aber wieder an die Horster Schule zurück. Am 16. Sept. 1943 übernahm er die Schule in Hohenfelde. Die britische Militärregierung enthob ihn am 20. Juli 1945 seines Lehramtes.

Quelle: Horst Lexikon, Horst 2009

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.