Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Antisemitismus« verknüpft wurden.

Antisemitismus

„Ein Jude kann nicht Reichsbürger sein“ – Die Verordnung des Reichsbürgergesetzes

14. November 1935
Schlagwörter , , , | Kommentar schreiben |

In der Erste Verordnung zum Reichsbürgergesetz vom 14. November 1935 legten die Nationalsozialisten entsprechend ihrer Rassenideologie fest, wer als Jude oder „Mischling“ zu gelten hat und dementsprechend als Reichsbürger anzusehen sei. Reichsgesetzblatt, Band I, 1935, Blatt 1333 f.

Vaterschaft unbekannt? Ungeklärte „Rassenabstammung“ einer Verlobten

Nach dem am 15. September 1935 erlassenen „Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre“ waren Eheschließungen zwischen Juden und „Staatsangehörigen deutschen oder artverwandten Blutes“ verboten. Um solche Ehen zu unterbinden, mussten heiratswillige Paare vor der Eheschließung bei den Standesämtern ihre „arische“ Abstammung nachweisen. Was passierte nun aber in den Fällen, in denen […]

Dr. Edward Ross

Im damaligen Haus Finksheide in der Straße Achtern Felln in Hasloh lebte der Geflügelzüchter Dr. Edward August Ross. Er wurde 1889 in Manchester in England geboren und wuchs in Baden-Baden auf. Sein Vater Henry Ross war Engländer, seine Mutter Elise Ross geborene Herz Deutsche. Beide Elternteile gehörten der evangelisch protestantischen Kirche an, waren aber nach […]

Juden auf Helgoland

Eine jüdische Gemeinde hat es nie auf Helgoland gegeben, aber viele jüdische Besucher. Seit der Gründung des Seebads Helgoland war die Insel eine gerade auch von jüdischen Gästen gern besuchte Insel. Eines der wenigen Werke, das das Seebad schon sehr früh rühmte, waren die Erinnerungen an das Seebad auf Helgoland im Jahre 1834, die in […]