Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Volksküche« verknüpft wurden.

Volksküche

Behnkes Gasthof „Zum Marktplatz“ – Parteilokal der KPD

Parteilokal Wie jede Partei, so hatte auch die Ortsgruppe der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) in Quickborn ein Stammlokal. Die Parteimitglieder und Anhänger trafen sich zumeist im Café „Zum Sportplatz“ von Wilhelm Petersen, das 1929 von Johann Behnke übernommen wurde und in Gasthaus „Zum Marktplatz“ umbenannt wurde. Das Lokal verfügte über ein „Lichtspielhaus“ und angrenzend, auf […]

Zeitzeugen über die Volksküche in Quickborn

Schlagwörter , |

Die Volksküche war für die sozial benachteiligte Bevölkerung eine wichtige soziale Einrichtung, auf die viele Bewohner angewiesen waren. Zwei Zeitzeugen, damals noch Kinder, erinnerten sich: „Da musste ich hin mit einem Krug, braun, aus Ton, glasiert mit zwei Henkeln. Da kam ein Deckel rauf. Von Henkel zu Henkel ein doppelter Bindfaden. Und dann musste ich […]

Volksküche

Die ersten Suppen- oder Volksküchen entstanden bereits im 18. Jahrhundert in vielen europäischen Städten als öffentliche Einrichtungen und dienten der Essensausgabe an Bedürftige. Sie waren das Gegenstück zu den kirchlichen Armenspeisungen. Als Ende der 1920er Jahre in Quickborn die Arbeitslosigkeit und soziale Not deutlich zunahmen, wurde die Idee der Einrichtung einer Volksküche auch in der […]

Erwerbslosenversammlung in Behnkes Gasthof

2. Mai 1931
Schlagwörter , , , , |

Pinneberger Tageblatt, 02.05.1931

Volksküche in Quickborn (Quickborn-Hasloher Tageblatt, 06.01.1931)

6. Januar 1931
Schlagwörter , |

Volksküche in Quickborn (Quickborn-Hasloher Tageblatt, 05.12.1930)

5. Dezember 1930
Schlagwörter , , , |