Heinrich-Wellenbrink-Weg, benannt nach Heinrich Wellenbrink (1896-1974)

25. März 1933
Heinrich-Wellenbrink-Weg, Uetersen

Die Straße wurde im Dez. 2010 von der Ratsversammlung der Stadt Uetersen nach dem ehemaligen Bürgermeister benannt.

Heinrich Wellenbrink war Mitglied der SPD, wurde bereits 1923 Stadtverordneter (= Stadtvertreter) und 1929 Magistratsmitglied (= Stadtrat). Am 16.03.1930 wurde er zum Bürgermeister der Stadt Uetersen gewählt, am 25.03.1933 von den Nazis beurlaubt und später entlassen.

Literatur zur Person: C. Schubert, Heinrich Wellenbrink – Der letzte demokratische Bürgermeister Uetersens vor 1933, in: S. Zankel (Hg.), Uetersen und die Nationalsozialisten – Von Weimar bis in die Bundesrepublik, Kiel 2010, S. 35 – 66

Veröffentlicht von Erhard Vogt am

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert **

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Navigiere zu
Themen
  • Arbeitslager
  • Ereignis
  • Jugend
  • Nazi-Organisation
  • Person
  • Verfolgung
  • Widerstand
  • Alle Kategorien aktivieren