Heinrich Groth, verurteilt im Offenborn-Prozess

1. Januar 1936
Schulstraße 13, 25358 Horst
Schlagwörter , ,

Heinrich Groth war Lederarbeiter mit Wohnsitz in Horst. Er war Mitglied der Revolutionären Gewerkschaftsopposition (RGO). Im Offenborn-Prozess wurde er mit einer Haftstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten Zuchthaus bestraft.

Quelle: Bringmann, Fritz u. Herbert Diercks, Die Freiheit lebt!, Frankfurt a.M. 1983

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.