Gedenktafel ehemalige Zwangsarbeiterbaracke

7. Mai 1942
Uetersener Straße/Willi-Meyer-Straße Steinbeet, Tornesch
Schlagwörter

Im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Tornesch.
Hier stand im Zweiten Weltkrieg eine Baracke der Brennerei Tornesch zur Unterbringung von polnischen und ukrainischen Zwangsarbeitern sowie französischen Kriegsgefangenen.

Die jüngste Bewohnerin der Baracke war 12 Jahre alt.

Die Zwangsverpflichteten stellten 1944 mit 36 Personen ein Viertel der Belegschaft des Brennereibetriebes. Stacheldraht um das Gebäude oder eine besondere Bewachung war nicht vorgesehen.

Die Arbeiter und Arbeiterinnen waren auf ihrer Kleidung mit einem O für Ostarbeiter bzw. einem P für Pole gekennzeichnet, der Kontakt zur Bevölkerung war verboten.

Von 1939 bis 1945 wurden in der Landwirtschaft, den Baumschulbetrieben und der Industrie zahlreiche Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen vor allem aus Polen und der ehemaligen Sowjetunion eingesetzt.

Tornesch, den 27. Januar 2002.

Autorin des Beitrages: Annette Schlapkohl, Tornesch.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.