Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Hermann Neuenburg« verknüpft wurden.

Hermann Neuenburg

Hermann Neuenburg (*1883), Kohlenhändler – gewählter Stadtvertreter und Stadtrat, von den Nazis beurlaubt, ausgeschlossen und verfolgt

Geboren am 21.03.1883 in Uetersen. Stadtverordneter, später auch Stadtrat. Seit 1930 Beigeordneter; am 25.03.1933 auf Weisung des Regierungspräsidenten in Schleswig vom Landrat beurlaubt.[1] Am 12.03.1933 gewählter Stadtverordneter für die SPD[2]; wurde am 30.03. in das Amt eingeführt. „Wenige Tage nach dem Verbot der SPD im Juni 1933 wurden am 24. Juni Hermann Neuenburg, zahlreiche SPD-Stadtverordnete […]

Schreiben des Magistrats der Stadt Uetersen vom 07.08.1933

Schlagwörter , , , , , | Kommentar schreiben |

Stadtverordnetenwahl Uetersen 1933

Schlagwörter , , , , , , , , , , , , , , , , , , , |

Stadtverordnetenwahl Uetersen 1929

Schlagwörter , , , , , , , , , , , , , , |