Zwangsarbeiterlager „Lager Högplacken – Plinkstraße 29“

Plinkstraße 29, Elmshorn (Sartorti/privat)
Plinkstraße 29, Elmshorn Schlagwörter ,

Im Saal der Gaststätte „Högplacken“ waren 50 polnische männliche Zwangsarbeiter untergebracht. Verantwortlich für das Lager war die NSDAP Ortsgruppe Langelohe. Die Zwangsarbeiter wurden in der Fleischwarenfabrik „Wetzel & Co.“ eingesetzt.

 

Quelle:
Gerhard Hoch und Rolf Schwarz: Verschleppt zur Sklavenarbeit. Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter in Schleswig-Holstein, Kaltenkirchen 1985 S.159 ff.

http://www.zwangsarbeiter-s-h.de/   online 24.01.2013

 

erstellt von Volker Sartorti

Ein Hinweis zu “Zwangsarbeiterlager „Lager Högplacken – Plinkstraße 29“”

  1. Celine sagt:

    Ich wohne dort nur ein paar Straßen weiter und wahr ehrlich gesagt überrascht, dass es so nah von mir zu Hause etas so schlimme gibt/gab.

Kommentieren Sie den Beitrag von Celine Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.