Ludwig-Meyn-Schule

Seminarstraße 10, Uetersen Schlagwörter ,

Bis September 1933 war Bernhard Pein Direktor der Ludwig-Meyn-Schule (LMS). Er übernahm 1934 die kommissarische Leitung der Napola in Berlin-Spandau und war Mitglied in verschiedenen NS-Organisationen wie der SA oder dem Nationalsozialistischen Lehrerbund. Zudem war er der Ansicht, der Heimleiter des Internats müsse der SA angehören.

Peins Nachfolger Hinrich Apfeld übernahm selbst die Heimleitung und schaffte die Schülerselbstverwaltung ab. Hierdurch konnte er das „Führerprinzip“ im Kleinen durchsetzen, da er mehrere Ämter in seiner Person vereinigte. Außerdem konnte so eine enge Verbundenheit mit den Zöglingen hergestellt werden.

Unter Apfeld wurden AGs mit deutlicher ideologischer Ausrichtung wie z.B. die AG Rassenkunde, Geschichte als Rassenschicksal etabliert. Des Weiteren fanden sich ideologietreue Bücher in der Schulbücherei und die Schüler durchliefen eine militärische Ausbildung. Zeitzeugenberichten zufolge forderte Apfeld die Schüler noch kurz vor Kriegsende, im März oder April 1945, auf, sich für das Vaterland zu opfern.

Auch die Lehrkräfte und die Schüler waren überwiegend nationalsozialistisch eingestellt. Fast alle Lehrer waren Mitglied in einer NS-Organisation, die meisten hatten sogar eine Führungsrolle inne. Laut einem Bericht Apfelds waren fast alle Schüler Mitglied der Hitlerjugend, die übrigen waren in SA und SS organisiert. Apfeld bezeichnete die LMS außerdem als Ausgangspunkt der Hitlerjugend in Uetersen.

Zusammenfassung:

Beide Schulleiter der LMS waren Nationalsozialisten, sowohl die Schüler als auch die Lehrer waren in NS-Organisationen tätig. Schulleiter Apfeld sorgte dafür, dass im Kleinen die NS-Ideologie vermittelt und gelebt wurde.

 

Hannah Kristen, Juli 2017

 

Literatur:

M. Rixen / K.-S. Schneider: „Erziehung und Bildung im nationalsozialistischem Geist“ Bernhard Pein – der erste NS-Rektor der Ludwig-Meyn-Schule, in: S. Zankel (Hg.), Uetersen im Nationalsozialismus, Kiel 2009, S. 9 – 22

O. Conrad u.a.: „Unsere Schüler sind alle in der Hitlerjugend“ Der Rektor der Ludwig-Meyn-Schule Hinrich Apfeld, in: S. Zankel (Hg.), Uetersen im Nationalsozialismus, Kiel 2009, S. 23 – 42

 

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.