NSDAP-Ortsgruppe Halstenbek

1. January 1929
Schlagwörter

1929 hatte die Ortsgruppe der NSDAP Halstenbek etwa 30 Mitglieder. Zu Beginn des Jahres 1933 stieg die Zahl auf 77, dann am Tag der Machtübernahme (30.1.1933) auf 147. Am 1.5.1933 waren es bereits 235. Führender Kopf der ersten Jahre war der Ortsgruppenleiter Ferdinand Schramm, ein Ingenieur und Inhaber einer Schlosserei in Halstenbek. Schramm bekleidete den Posten des Ortsgruppenleiters bis zum 30. Juni 1929. Dann stieg er auf zum Kreisleiter der NSDAP im Kreis Pinneberg. Sein Nachfolger in Halstenbek wurde der Kaufmann Johannes Meyer. 1937 übernahm dieser den Posten des NSDAP-Kreisleiters im Kreis Eutin. Sein Nachfolger in Halstenbek wurde Albert Ernst Kreutz, der auch das Amt des Bürgermeisters bekleidete bis zum Kriegsende 1945.
Halstenbeker SA-Mitglieder beteiligten sich unter anderem an der Demonstration am 17.7.1932 in Altona, die später unter dem Namen „Altonaer Blutsonntag” bekannt werden sollte.

Quelle: Wolf, Brigitte: Gemeindechronik Halstenbek, Halstenbek 1991

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.