Kriegsgefangenen-/ Zwangsarbeiterlager „Bekleidungslager Basshorn 11 / Huckfeld und Thorlichen“

Basshorn 11, Uetersen (Sartorti/privat)
Basshorn 11, Uetersen (Sartorti/privat)
1. September 1939
Basshorn 11, Uetersen
Schlagwörter ,

Im  Kriegsgefangenen- bzw. Zwangsarbeiterlager „Bekleidungslager (Huckfeld und Thorlichen)“ in der Straße  Basshorn 11 auf dem Gelände der Firma „Huckfeldt & Thorlichen GmbH & Co. KG‎“ waren 15 bis 40 männliche französische und jugoslawische Kriegsgefangene untergebracht, die von der Wehrmacht bewacht wurden. Später waren dort ca 10 bis 15 Zwangsarbeiter aus Italien untergebracht, das Lager unterstand dann der NSDAP Ortsgruppe Uetersen.

Es handelte sich um ein sogenanntes „Bekleidungslager der Wehrmacht“

 

Quelle:

Liste des Zentralen Justizamtes für die britische Zone, Hamburg 6.9.1947 (erstellt vom Landesarbeitsamt Schleswig-Holstein) als Quelle in: Gerhard Hoch und Rolf Schwarz: Verschleppt zur Sklavenarbeit. Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter in Schleswig-Holstein, Kaltenkirchen 1985, S.159ff. sowie auf http://www.zwangsarbeiter-s-h.de/   online 24.08.2013

Ausländerlagerliste der Stadt Uetersen/Kreis Pinneberg vom 10. Juni 1947 auf eine Anfrage des Landesarbeitsamtes Kiel

ITS Arolsen Dokument 2.2.0.1/0089/0213  und 2.2.0.1/0089/0206

erstellt von Volker Sartorti

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.