Heinrich P. J. Schüder (1892-1983), Gärtner

17. November 1929
Tornescher Weg 124, Uetersen
Schlagwörter

Geboren am 14.03.1892 in Vorbrügge, Kr. Steinburg. Stadtverordneter (= Stadtvertreter) des Wahlvorschlages „Gerechtigkeit und Wahrheit“, gewählt am 17.11.1929. Die Vertreter dieses Wahlvorschlags „… waren zur Hauptsache die Anhänger der nationalsozialistischen Bewegung …“ (Schreiben des Magistrats vom 30.05.1933 an den Landrat). Gestorben am 29.12.1983 in Uetersen, 2 Töchter [1].



[1] Die personenbezogenen Daten stammen aus einer Recherche des Standesamtes Uetersen im Mai 2014.

Erstellt von Erhard Vogt

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.