Gegen „Meckerer“ und „Miesmacher“

20. August 1943
Schlagwörter , , , , , , , |

Die Holsteiner Nachrichten vom 20.08.1943 über eine Kundgebung der NSDAP Quickborn:

„(…) Es sprach dann Kreisleiter Sievers. Zu Beginn seiner Rede beschäftigte er sich mit den Einzelgängern, jenen Menschen, die am Rande der Gemeinschaft grasen, jenen Meckerern und Miesmachern, die wohl das Gute der Partei für sich in Anspruch nehmen, selbst aber nicht gewillt sind, mit Hand anzulegen in dieser schweren Zeit des Krieges und helfend zu wirken im Sinne der Volksgemeinschaft. Jenen Wankelmütigen und Kriechern, die der Feindpropaganda ein williges Ohr leihen und die die unsinnigsten Gerüchte in die Welt setzen und verbreiteten. ‚Es wird aufgeräumt mit diesen Elementen‘, sagte der Kreisleiter drohend. ‚Wir dulden es nicht, dass die Heimatfront angegriffen wird und wir dulden es erst recht nicht, dass durch solche Schwätzer, die der Feind durch seine Propaganda zu gewinnen sucht, der Krieg auch nur um einen Tag verlängert wird. Wehe auch denen, die es wagen, die großen Verdienste unserer tapferen Soldaten zu schmälern, die es wagen, Kritik zu üben an den Taten des Führers, jenes Mannes, der seit Jahrzehnten nur für sein Volk gearbeitet und gekämpft hat.‘ Jeder Volksgenosse, zumindest aber jeder Aktive der Partei, hat diese elenden Außenseiter zu stellen und dafür zu sorgen, dass sie ausgemerzt werden, bevor sie der Heimatfront schwereren Schaden zufügen. (…)“