01.12.2015: STOLPERSTEIN-Verlegungen in Quickborn und Norderstedt

Am Dienstag, den 1. Dezember 2015 wird der Kölner Künstler Gunter Demnig in Norderstedt und Quickborn je einen STOLPERSTEIN vor den ehemaligen Wohnhäusern zweier Opfer des Nationalsozialismus verlegen.

Die erste STOLPERSTEIN-Verlegung erinnert an den Sozialdemokraten Karl Offen aus dem Norderstedter Stadtteil Friedrichsgabe. Karl Offen starb am 4. Dezember 1941 an einer Schussverletzung, die er sich aus Angst vor der Gestapo-Verhaftung selbst beigefügt hatte.
Die Verlegung beginnt um 9.00 Uhr im Apmannsweg Nr. 23 in Norderstedt.
Nähere Informationen zu Karl Offen sind hier zu finden.

Der zweite STOLPERSTEIN erinnert an das „Euthanasie“-Opfer Paul Thomsen. Thomsen litt an einer psychischen Erkrankung und starb am 14. Mai 1944 in der „Gauheilanstalt Tiegenhof“.
Die Verlegung beginnt um 10.00 Uhr in der Kieler Straße Nr. 157 in Quickborn.
Eine ausführliche Biografie ist hier zu lesen.
Nähere Informationen zu dieser STOLPERSTEIN-Verlegung können Sie dem Veranstaltungsflyer entnehmen: Flyer Stolpersteinverlegung Paul Thomsen

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.