Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Offenborn-Prozess« verknüpft wurden.

Offenborn-Prozess

Heinrich Carsten Behrs (* 28.07.1892 Heidgraben), Arbeiter – von den Nazis verfolgt, angeklagt und verurteilt

Angeklagter im sechsten Offenborn-Prozess (Geschäftsnummer 10.0.Js.143.35.F.), Verurteilung am 03.02.1936 wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu 3 Jahren Zuchthaus, 3 Jahren Ehrverlust und Zulässigkeit der Polizeiaufsicht. „.. Heinrich Behrs war bis 1921 Mitglied der SPD und 1924 Mitglied der KPD, in der seit 1928 Unterkassierer war. Nach dem Umbruch war er von April 1933 bis Februar 1924 (1934 – […]

Karl Christian Haase (1893-1968), Hafenarbeiter – von den Nazis verfolgt, angeklagt und verurteilt

Angeklagter im sechsten Offenborn-Prozess (Geschäftsnummer 10.0.Js.143.35.F.). Verurteilung am 03.02.1936 wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu 4 Jahren Zuchthaus, 4 Jahren Ehrverlust und Zulässigkeit der Polizeiaufsicht. Carl Christian Haase wurde am 08.06.1893 in Uetersen als Sohn des Arbeiters Ludwig Hinrich Matthias Haase (1866-1932) und seiner Ehefrau Catharina geb. Seemann (1867-1941) geboren; die Eltern wohnten im Kleinen Sand […]

Josef Kristen (*1903), Papierarbeiter – von den Nazis verfolgt, angeklagt und verurteilt

Geboren am 09.11.1903 in Lauterbach, Tschechoslowakei; 1936 Papierarbeiter. Angeklagter im sechsten Offenborn-Prozess (Geschäftsnummer 10.0.Js.143.35.F.), Verurteilung am 03.02.1936 wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu 4 1/2 Jahren Zuchthaus, 5 Jahren Ehrverlust und Zulässigkeit der Polizeiaufsicht. „… Er gehörte der KPD seit Dezember 1932 an, vertrat seinen Bruder Franz während dessen Schutzhaft in Leitung der illegalen Ortsgruppe Uetersen und […]

Heinrich Dietrich Busch (1902-1960), Schiffsingenieur – von den Nazis verfolgt, angeklagt und verurteilt

Geboren am 14.11.1902 in Hamburg; 1936 Schiffsingenieur von Beruf. Angeklagter im sechsten Offenborn-Prozess (Geschäftsnummer 10.0.Js.143.35.F.), Verurteilung am 03.02.1936 wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu 3 Jahren Zuchthaus, 3 Jahren Ehrverlust und Zulässigkeit der Polizeiaufsicht. Er „… war seit 1932 Mitglied der SPD und des Reichsbanners. Er hat sich im Frühsommer 1933 zunächst bei dem Versuch, eine Einheitsfront […]

Paul Dawid, Politischer Leiter der KPD Horst

Paul Dawid (*8. Sept. 1892 in Oppeln, †22. Okt. 1987 in Horst) war Politischer Leiter der KPD-Ortsgruppe Horst. Im Rahmen der Verfolgung von politisch Andersdenkenden, mit der die Nationalsozialisten gleich nach der Machtübernahme begonnen hatten, wurde Dawid zusammen mit 290 KPD-Anhängern aus dem Elmshorner Raum verhaftet (darunter vier weitere Horster) und am 19. Dez. 1934 […]

Wilhelm Vollstedt (1888-1942) – von den Nazis verfolgt und in der Haft umgekommen

Angeklagter im … (Geschäftsnummer …), Verurteilung am 10.02.1938 wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu 3 Jahren Zuchthaus und 3 Jahren Ehrverlust. Verlegung des 3. Stolpersteines in Uetersen am 02.03.2012. Erstellt von Erhard Vogt   WILHELM VOLLSTEDT (1888–1942) Wilhelm Vollstedt war ein Uetersener, der sich den Nazis entgegen stellte. Er hatte das Elend des Ersten Weltkriegs als […]

Johann Peter Britten (* 21.02.1904 Onsdorf) – von den Nazis verfolgt und in der Haft umgekommen

Gewählter Stadtvertreter 1933 für die KPD. Mehrfache Verhaftung wegen politischer Betätigung. Angeklagter im ersten Offenborn-Prozess (Geschäftsnummer 10.0.Js.143.35.A.), Verurteilung am 13.12.1935 wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu 6 Jahren Zuchthaus, 6 Jahren Ehrverlust und Zulässigkeit der Polizeiaufsicht.

Johann Peter Britten (1904-1945) – von den Nazis verfolgt und in der Haft umgekommen

Letzte Meldeadresse von Hans Britten bei seiner Verhaftung am 22.08.1944 und Einweisung in das KZ Neuengamme; wahrscheinlich beim Untergang der Transportschiffe „Cap Arcona“ und „Thielbek“ am 03.05.1945 in der Neustädter Bucht ums Leben gekommen. Verlegung des 1. Stolpersteines in Uetersen am 02.03.2012.   Erstellt von Erhard Vogt   JOHANN PETER BRITTEN (1904-1945) Er war gewählter […]