Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Julius Stubbe« verknüpft wurden.

Julius Stubbe

“Etwa 200 Mann arbeits- und brotlos” – Aufstieg und Niedergang der Pflanzenbutterwerke am Elsensee

Im Jahr 1909 kaufte eine Berliner Aktiengesellschaft in der Nähe des Elsensees, nahe der Kieler Straße, Baugrund der Grundeigentümerin Becker auf, um hier eine Palmonafabrik zu erreichten. Im gleichen Jahr starteten die Baumaßnahmen, sodass im Dezember 1910 die Fabrikation von Margarine beginnen konnte. In Europa wurde die Margarineherstellung durch die wachsende Bevölkerung angeregt. Die Bevölkerungszunahme […]

“Die Ruhe und Sicherheit in Quickborn ist wiederhergestellt.” Der Tod von Paul Warnecke am 5. März 1933

Die Vorgeschichte Im März 1933 waren bereits die entscheidenden Weichen in Richtung einer nationalsozialistischen Diktatur gestellt: Nachdem Reichspräsident Hindenburg am 30. Januar 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannte, führte die am 4. Februar von Hindenburg erlassene „Notverordnung zum Schutze des deutschen Volkes“ zur Einschränkung der Presse- und Versammlungsfreiheit und die nach dem ungeklärten Reichstagsbrand am […]

Behnkes Gasthof “Zum Marktplatz” – Parteilokal der KPD

Parteilokal Wie jede Partei, so hatte auch die Ortsgruppe der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) in Quickborn ein Stammlokal. Die Parteimitglieder und Anhänger trafen sich zumeist im Café “Zum Sportplatz” von Wilhelm Petersen, das 1929 von Johann Behnke übernommen wurde und in Gasthaus “Zum Marktplatz” umbenannt wurde. Das Lokal verfügte über ein “Lichtspielhaus” und angrenzend, auf […]

Volksküche

Die ersten Suppen- oder Volksküchen entstanden bereits im 18. Jahrhundert in vielen europäischen Städten als öffentliche Einrichtungen und dienten der Essensausgabe an Bedürftige. Sie waren das Gegenstück zu den kirchlichen Armenspeisungen. Als Ende der 1920er Jahre in Quickborn die Arbeitslosigkeit und soziale Not deutlich zunahmen, wurde die Idee der Einrichtung einer Volksküche auch in der […]

Julius Stubbe – Ortsvorsitzender der KPD

Julius Stubbe gehörte mit zu den profiliertesten Quickborner Kommunalpolitikern aus der Zeit der Weimarer Republik, aber auch der Nachkriegszeit. Sein politisches Engagement als Kommunist bestimmte einen Großteil seines Lebens, auch wenn dieses, insbesondere im Nationalsozialismus, mit massiven Erschwernissen, Benachteiligungen und Freiheitsentzug verbunden war. Viele Zeitzeugen erinnerten sich noch lebhaft an den mit 1,66 Metern Körpergröße […]

Anschreiben der Gefängnisverwaltung an die Gestapo Altona

27. August 1935
Schlagwörter , , |

Niedersächsisches Landesarchiv, Staatsarchiv Osnabrück, Rep 947 Lin II Nr. 10938.

Auszug aus einem Fragebogen aus der Häftlingsakte von Julius Stubbe

Schlagwörter , , , |

Niedersächsisches Landesarchiv, Staatsarchiv Osnabrück, Rep 947 Lin II Nr. 10938.

Verurteilung von Julius Stubbe wegen “Hochverrat” (Quickborner-Hasloher Tageblatt, 30.01.1934)

30. Januar 1934
Schlagwörter , , , , , , , , |

“Schweineversteigerungsrevolte”

28. Januar 1932
Schlagwörter , , , , , |

Pinneberger Tageblatt, 19.01.1932: „Erfolglose Zwangsversteigerung – Parteinahme des Publikums gegen die Landjäger – Wegen rückständiger Seuchengelder und Beiträge zur Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft war dem Landmann Schr. ein Schwein gepfändet worden. Schr. verweigerte die Bezahlung mit der Begründung, dass er keine Zahlung mehr leisten könne und sich auch von den maßgebenden Instanzen zu Unrecht behandelt fühle. Zu […]

Veranstaltung der KPD Quickborn zur Reichspräsidentenwahl

2. März 1932
Schlagwörter , , , , , , |

Hamburger Volkszeitung, 08.03.1932: „Erfolgreiche Kundgebung in Quickborn – Arbeiterkorrespodenz 512 – Die Einwohner Quickborns waren am Mittwoch, 2. März, in großer Zahl zu einer Kundgebung bei Behnke erschienen, die somit ein voller Erfolg für die kommunistische Partei war. Die Kundgebung wurde eingeleitet durch Darbietungen der Musiksparte des Arbeitersportklubs Fichte, die mit großem Beifall aufgenommen wurde. […]