Förderverein

Der “Förderverein Gegen das Vergessen – Spurensuche im Kreis Pinneberg und Umgebung 1933-1945 e.V.” wurde am 19. April 2012 in Elmshorn gegründet. Zu den ersten Mitgliedern zählten Mitwirkende aus der Arbeitsgemeinschaft “Stolpersteine für Elmshorn”, dem Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein (AKENS), dem Förderverein Museum Helgoland, der Geschichtswerkstatt des SPD-Ortsvereins Uetersen, dem Industriemuseum Elmshorn, der Initiative Selbstbewusstes Quickborn, dem Stadtarchiven in Elmshorn und Tornesch, dem Ortsarchiv Horst sowie Einzelpersonen.

Anliegen des Vereins ist es, die lokale und regionale Zeit des Nationalsozialismus mahnend wach zu halten und den Ursachen und Erscheinungsformen der NS-Herrschaft nachzuspüren. Hierfür wollen wir insbesondere das Webseitenprojekt “Spurensuche im Kreis Pinneberg und Umgebung” umsetzen und nach und nach erweitern. Darüber hinaus haben wir uns zum Ziel gesetzt, Projekte zu initiieren oder zu unterstützen, die sich mit der lokalen oder regionalen Aufarbeitung der NS-Zeit beschäftigen.

Der geschäftsführende Vorstand besteht aus

  • Rudi Arendt (Elmshorn) als Vorsitzendem,
  • Jörg Penning (Hamburg) als stellv. Vorsitzenden und Schriftführer und
  • Erhard Vogt (Uetersen) als Schatzmeister.

Zu Beisitzern im Vorstand wurden Christiana Lefebvre und Enno Hasbargen (beide Quickborn) und Michael Plata (Horst) gewählt.

Wir freuen uns über neue Mitglieder, die die Vereinsziele mittragen möchten. Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich EUR 20,00, ermäßigt EUR 10,00 für Schüler, Studenten und Erwerbslose.

Das Beitrittsformular finden Sie hier: Beitritt FV Spurensuche

Kontakt
Email: info[at]spurensuche-kreis-pinneberg.de